Dachverband Tagesstrukturen/Mittagstisch Aargau   
Home News Aktivitäten Über uns Mitglieder Dokumente Stellenbörse Kontakt Links
 

News

Vernetzungsanlass für Vorstände und Interessierte am 18. Oktober 2017
Mittwoch, 18. Oktober 2017
19.00 – 21.00h, Roter Turm Saal, Baden

Personalmanagement; Pflichten und Rechte für Vorstände
Unser Personal ist das wichtigste Kapital, aber auch die grösste Herausforderung!

Anmelden können Sie sich noch bis zum 30. September 2017.

Die detaillierte Aussschreibung mit Anmeldeformular finden Sie hier:
- Einladung und Anmeldung
10. Generalversammlung des dtma
Die 10. Generalversammlung des dtma Dachverband Tagesstrukturen Mittagstisch Aargau war ein Grund zum Feiern.

Aktuell sind dem dtma 64 Betreuungsorganisationen aus den Kantonen Aargau und Solothurn angeschlossen.

Wir wollen auch zukünftig die vielen neuen Mittagstische und Tagesstrukturen im Aufbau oder in der Führung mit unseren Erfahrungen unterstützen.
- 10. GV - ein Grund zum Feiern
- Jahresbericht des dtma
- neue Statuten des dtma
- Input aus dem Referat stress away
Kostenlose Weiterbildung im Bereich Ernährung und Küchenpraxis am Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg
Der Kanton unterstützt und fördert die Gesundheit der Aargauerinnen und Aargauer – getreu dem Motto „gsund und zwäg im aargau“.

Sie als dtma Mitglied können ebenfalls davon profitieren. Das Departement Gesundheit und Soziales übernimmt die Kurskosten der dtma Mitgliedern bei Weiterbildungen im Bereich Ernährung und Küchenpraxis am Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg.

Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung, dass Sie dtma Mitglied sind.

Alle aktuellen Kurse finden Sie auf der Homepage des Landwirtschaftlichen Zentrums (Bereich Bäuerin / Familie / Haushalt).
- Kurse im Landwirtschaftlichen Zentrum Liebegg
- gsund und zwäg im aargau
Einladung zur 10. Generalversammlung

Donnerstag, 23. März 2017, 19:00 Uhr
Familienzentrum Karussell, Haselstrasse 6, Baden

Liebe Mitglieder
Liebe Gäste

Gerne laden wir Sie ein, mit uns das Vereinsjahr 2016 abzuschliessen und gemeinsam auf ein abwechslungsreiches und spannendes Jahr zurück zu blicken.

Im Anschluss an die ordentliche Traktandenliste möchten wir Sie in die Welt der Achtsamkeit entführen mit einem Referat über stress away® - erfolgreiche Strategien gegen Stress und Burnout (Evi Giannakopoulos, Gründerin und Inhaberin von stress away®)
Durch Achtsamkeit können wir erleben, wie sich Dinge wie von selbst ordnen. Loslassen geschieht und Gelassenheit breitet sich aus. Die Wertschätzung für sich und seine Mitmenschen (Kunden, Teamkollegen, Vorgesetzte, Familie etc.) wächst und erlaubt ein wertfreieres und entspanntes Sein.
Mit einem Apéro und der Möglichkeit sich untereinander zu vernetzen und auszutauschen, werden wir die diesjährige Generalversammlung beenden.

Wir heissen Sie jetzt schon herzlich Willkommen und erwarten gerne Ihre Anmeldung bis spätestens 20. März 2017 an die Geschäftsstelle, Tel. 056 222 06 63 oder per Mail an info@dtma.ch.

Herzliche Grüsse

Pia Viel
Präsidentin DTMA
- Einladung zur 10. Generalversammlung
Newsletter Bildung und Betreuung Schweiz
Der schweizerische Dachverband Bildung und Betreuung verschickt 3 - 4x ein Newsletter. Darin finden Sie ganz viele spannende und interessante Hinweise.

Den Newsletter können Sie unentgeltlich abonnieren. Es lohnt sich.
- Newsletter Oktober 2016
dtma Kursprogramm 2017
Bilden Sie sich weiter!

Das neue Kursprogramm ist aufgeschaltet, gerne nehmen wir Ihre Anmeldungen entgegen.
- dtma Kursprogramm 2017
Newsletter 2016
Liebe dtma Mitglieder

Hier finden Sie unseren aktuellen Newsletter.
Wir wünschen Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit!

Ihr dtma Vorstand
- Newsletter 2016
Leitfaden zum Gesetz über die familienergänzende Kinderbetreuung
Anfangs Juni 2016 hat das Volk das Gesetz über die familienergänzende Kinderbetreuung (KiBeG) angenommen.

Anbei finden Sie den vom Regierungsrat erstellten Leitfaden.
- Leitfaden
Musterbrief für Gemeinden

Liebe Kinderbetreuungsinstitutionen

Am 5.6.2016 hat das Aargauer Stimmvolk über die Einführung des Rahmengesetzes zur familienexternen Kinderbetreuung entschieden. Der Kanton lässt den Gemeinden bis Mitte 2018 Zeit, des neue Gesetz umzusetzen. Sie als Betreuungsinstitution können mit dem angefügten Musterbrief bei der Gemeinde diesbezüglich vorstellig werden und frühzeitig melden, dass sie an einer guten Umsetzung des Gesetzes auf Gemeindeebene interessiert sind. Ergänzen Sie den Brief mit Ihrem Logo und Ihrer Anschrift und reichen Sie ihn z.H. Ihrer Gemeindebehörde ein.

Gerne beraten wir Sie, falls Ihre Gemeindebehörde nicht auf das Schreiben reagiert.
- Musterbrief an Gemeinde
FAQs zur neuen Situation nach Einführung des Rahmengesetzes für familienergänzende Kinderbetreuung im Kanton Aargau
Die Fragen zur neuen Situation nach Einführung des Rahmengesetzes wurden nun vom Kanton beantwortet.

Sie finden die Fragen und Antworten sowie die Stellungnahme des dtma im angefügten pdf.

Der dtma unterstützt gerne Betreuungsinstitutionen bei dieser grossen und wichtigen Herausforderung.
Kontaktieren Sie uns bei Fragen unter info@dtma.ch.

Euer dtma Vorstand
- FAQ's / Antworten des Kantons
- Übersicht KibeG
Medienmitteilung
Nach dem positiven Volksentscheid am 5.Juni stand die diesjährige Klausur des dtma ganz im Zeichen der entsprechenden Veränderungen für Kinderbetreuungsinstitutionen im Aargau.

Pia Viel, Präsidentin des Vorstandes, konnte die Vorstandsmitglieder an der diesjährigen Klausur des dtma in Rheinfelden begrüssen. Nach dem erfreulichen Entscheid am 5.Juni des Aargauer Stimmvolkes, das Rahmengesetz für familienergänzende Kinderbetreuung anzu-nehmen, stand die diesjährige Klausurtagung und die Arbeit im aktuellen Verbandsjahr ganz im Zeichen der anstehenden Veränderungen für die Kinderbetreuungsorganisationen und Gemeinden im Kanton Aargau.

Bereits im Frühjahr hat der dtma bei der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten eine Studie zur Sozialbilanz in Auftrag gegeben. Diese wird im September fertiggestellt und liefert Gemeinden und Betreuungsorganisationen verbindliche Fakten zur finanziellen Wirksamkeit von subjektorientierter (Mit-)Finanzierung von Kinderbetreuungsangeboten durch Gemeinden. Den Abschlussbericht stellt der dtma ihren Mitgliedern kostenlos zur Verfügung.

An der Klausurtagung wurden wichtige und wiederkehrende Fragen, die dem dtma von Betreuungsinstitutionen nach dem Volksentscheid zum Rahmengesetz für familienergänzende Kinderbetreuung gestellt wurden, aufgearbeitet und zusammen mit Antworten und Empfehlungen dazu zusammengestellt. Dies hilft in den Gemeinden vor Ort frühzeitig das Richtige aufzugleisen, damit alle, die einen Betreuungsplatz für ihr Kind benötigen, sicher 2018 darauf zählen dürfen.

Des Weiteren wurde an der Tagung der erste Vernetzungsanlass des dtma im Kanton Solothurn organisiert, der im September durchgeführt wird und Solothurner Kinderbetreuungsinstitutionen die Möglichkeit gibt, den dtma kennenzulernen und kostenlos an einem Weiterbildungsanlass (Räume richtig nutzen) teilzunehmen. Dies geschieht auf Wunsch verschiedener Solothurner Organisationen.

Pia Viel, Co-Präsidentin des Aargauischen Katholischen Frauenbundes und Béa Bieber, Stadträtin aus Rheinfelden verbindet viel…vor allem die Leidenschaft für Familien- und Bildungsthemen. Beide haben gemeinsam den Dachverband dtma mitgegründet, der bald sein 10-jähriges Jubiläum feiern kann. «Wir haben damals erkannt, dass Kinderbetreuungs-institutionen im Kanton Aargau ganz viele Fragen haben und Unterstützung und Vernetzung brauchen. Hier haben wir gehandelt.»

Beide Frauen waren massgeblich beteiligt im Abstimmungskampf für ein längst fälliges Rahmengesetz für familien- und schulergänzende Kinderbetreuung im Kanton Aargau, das am 5. Juni erfolgreich angenommen wurde. «Darauf lässt sich aufbauen: es gibt jedoch noch viel zu tun. Dafür möchten wir uns in Aarau gemeinsam stark machen». Jahrelange Erfahrung und Knowhow sowohl im politischen Prozess als auch von der Basis bilden dafür den kompetenten Rucksack.

Aus diesem Grund kandidieren beide für den Grossen Rat, Pia Viel im Bezirk Baden für die CVP, Béa Bieber im Bezirk Rheinfelden für die GLP.

Der Vorstand des dtma freut sich daher sehr, dass gleich zwei Vorstandsmitglieder für die Wahl in den Grossen Rat kandidieren.

Fragen und Antworten zum Rahmengesetz für familienergänzende Kinderbetreuung sowie weitere Informationen zum Weiterbildungsprogramm und der Arbeit des dtma, Dachverband Tagesstrukturen und Mittagstisch Aargau unter www.dtma.ch
- Medienmitteilung
Rahmengesetz für familienergänzende Kinderbetreuung
Am 5.Juni 2016 hat die Aargauer Bevölkerung eine zukunftsweisende Chance genutzt und dem Rahmengesetz für familienergänzende Kinderbetreuung zugestimmt. Die Umsetzung dieses neuen Gesetzes wirft sowohl für Gemeinden aber auch für Betreuungsinstitutionen Fragen auf.

Wir als Dachverband erarbeiten aktuell eine FAQ-Liste, die die meistgestellten Fragen beantwortet und sind dafür mit dem der entsprechenden kantonalen Abteilung in engem Kontakt.

Wichtig dabei ist für uns, dass die Antworten mit der Gesetzesgrundlage und den im Rahmen des parlamentarischen Verfahrens gemachten Aussagen übereinstimmen und somit verbindlich sind.

Wir bitten daher noch um etwas Geduld.

Euer Vorstand des DTMA

Medienmitteilung
Am Sonntag hat die Aargauer Bevölkerung eine zukunftsweisende Chance genutzt und dem Rahmengesetz für familienergänzende Kinderbetreuung zugestimmt.

Nach mehreren Anläufen ist es nun soweit, die familienergänzende Kinderbetreuung im Kanton einheitlich zu regeln und damit den Grundstein für gleiche Rahmenbedingungen im gesamten Aargau zu schaffen.

Vom linken Rand der Politik, die kompromisslos die ALV-Initiative unterstützt bis zum rechten Flügel , der nach wie vor der Meinung ist, das Kinderbetreuung Familiensache sei, konnte für den moderaten Kompromissvorschlag des Regierungsrates nun eine Mehrheit gefunden werden.

Der Dachverband Tagesstrukturen und Mittagstisch, der die Interessen von über 60 Betreuungsinstitutionen im Kanton vertritt ist sehr erfreut über diesen zukunftszweisenden Schritt. Auch wenn die Vorlage des Regierungsrates nicht ganz den Wunschvorstellungen des DTMA entspricht, so ist er doch der Meinung, dass diese moderate Vorlage der absolut notwendige Grundstein zu einer Vereinheitlichung der Rahmenbedingungen für alle Betreuungsbetriebe im Kanton darstellt.
Der DTMA freut sich, dass der Kanton Aargau mit dem heutigen Entscheid der Bezeichnung „Familienkanton“ etwas näher gekommen ist. Zum Wohle der Kinder ist der Dachverband hoch motiviert die Gemeinden und Institutionen bei der Erarbeitung von, bedarfsgerechten, finanzierbaren und qualitativ guten Betreuungsangeboten zu unterstützen.


Im Namen des Vorstandes:
Pia Viel, Präsidentin
- Medienmitteilung
53% sagen JA zum Kinderbetreuungsgesetz.
Wir setzen uns ein für gute und bezahlbare Kinderbetreuung.

Vielen Dank! Dadurch ist der Kanton Aargau familienfreundlicher geworden, ein Gewinn für die Kinder, die Eltern und die Gemeinden.

Gesetz über die familienergänzende Kinderbetreuung

(aus: www.ag.ch)

Nun sind die Gemeinden verpflichtet, bei Bedarf, für ein Angebot zu sorgen und sich an den Kosten zu beteiligen.

In den nächsten Monaten wird es um die Umsetzung der Vorlage gehen. Das Komitee zählt nun auf die Gemeinden und erwartet, dass diese wie versprochen ihre Verantwortung wahrnehmen, indem sie die Qualität der Betreuung hoch gewichten und eine Tarifstruktur entwickeln, die die Angebote auch für Familien mit tieferem Einkommen zahlbar machen. Fachliche Beratung und Unterstützung dazu bietet:

K&F Fachstelle Kinder&Familien
056 222 01 03
info@kinderundfamilien.ch
www.kinderundfamilien.ch

Als dtma Mitglied erhalten Sie die Beratungsstunden zu einem günstigeren Preis. Werden Sie Mitglied, es lohnt sich!
- dtma Mitglied werden
- 53% sagen Ja!
- Fachstelle K&F Kinder und Familien
-
Protokoll der Generalversammlung vom 28. April 2016
Von den 61 Mitgliedsorganisationen des dtma waren 18 stimmberechtigte Institutionen an der Generalversammlung anwesend.

Der Vorstand bedankt sich für die Unterstützung aller Mitglieder.
- Einladung und Jahresbericht
- GV Protokolll dtma 28.04.2016
Angebot der K&F Fachstelle Kinder&Familien
Suchen Sie eine ausgewiesene und sehr erfahrene Person, die in Ihrem Team ein Coaching und/oder eine Supervision durchführen soll? Planen Sie einen Aufbau eines Mittagstisches/Tagesstruktur oder wollen Sie Ihr Angebot ausbauen?
Dann wenden Sie sich an K&F Fachstelle Kinder und Familien. Sie erhalten eine unentgeltliche Erstberatung und eine verbindliche Offerte.
- Coaching und Supervision
- Fachberatung
Schulergänzende Betreuung aus Eltern- und Kindersicht
Die neuste Publikation der Eidgenössischen Koordinationskommission für Familienfragen «Schulergänzende Betreuung aus Eltern- und Kindersicht» geht den Fragen nach, inwiefern die Angebote der schulergänzenden Betreuung die Bedürfnisse der Eltern und Kinder abdecken und welche Probleme sowie Verbesserungsmöglichkeiten sich abzeichnen.
- Publikation \"Schulergänzende Betreuung aus Eltern- und Kindersicht\"
PEP - Gemeinsam essen
Welche Abläufe, Regeln und Rituale können eine gute Ess- und Tischkultur in der Tagesschule unterstützen? Das Handbuch von PEP (Prävention Essstörungen praxisnah) \\\"Gemeinsam essen\\\" liefert Antworten.
Das Handbuch kann für Fr. 35.- bei der Geschäftsstelle bestellt werden.
Raum für Tagesstrukturen
Die Broschüre der FHNW \\\\\\\"SchulUmbau diskutieren\\\\\\\" zeigt Veränderungen der Schule aus der Perspektive von Architektur, Pädagogik und Psychologie auf. In einem Kapitel werden auch die räumlichen Konsequenzen von schulischen Tagesstrukturen thematisiert.
- Publikation \"SchulUmbau diskutieren\"
Tagung Bildung und Betreuung
Der Verband Bildung und Betreuung führte am Freitag, 4. März 2016 in Zusammenarbeit mit der PHBern eine Tagung zum Thema:
Tagesschulen - starke Schulen, starke Kinder, starkes Team durch.

Die Tagungsteilnehmende werden von der Tagungsorganisation die Präsentationen per Mail zugestellt.
Noch freie Plätze - Randstundenbetreuung
Wer sich für eine Weiterbildung im Bereich Randstundenbetreuung interessiert - es hat im nächsten Kurs noch freie Plätze.

Nähere Informationen unter:
- Ausschreibung Randstundenbetreuung
Bildung und Betreuung - Newsletter
Der schweizerische Dachverband Bildung und Betreuung verschickt 3 - 4x ein Newsletter. Darin finden Sie ganz viele spannende und interessante Hinweise.

Den Newsletter können Sie unentgeltlich abonnieren. Es lohnt sich.
- www.bildung-betreuung.ch
Anstossfinanzierung wird weitergeführt
Es ist tatsächlich gelungen und die Anstossfinanzierung vom Bund für die familien- und schulergänzende Kinderbetreuung wird für weitere 4 Jahre weitergeführt.

Anträge für neue und zusätzliche Betreuungsplätze können ab 1. Januar 2015 wieder beantragt werden.

- Medienmitteilung Bundesrat
- Finanzhilfe Kinderbetreuung
- Parlamentarischer Hinweis